Schleichender Untergang der Demokratie in der Bananenrepublik D (BRD)

Es ist recht unverständlich, dass kaum davon Notiz genommen wird, dass in der BRD sukzessive alle errungenen freiheitlichen demokratischen Rechte wieder entsorgt werden, und auf diesem Weg bereits gut vorangekommen ist. Hierbei ist noch erwähnenswert, dass die BRD sich Zensur-Weltmeister nennen darf! Ein grosser Erfolg für unseren Zensurminister Heiko Maas, unseren ‚Liebling des Jahres‘ 2017.

Einen grossen Schritt weitergekommen ist man beim Abbau unserer Demokratie im Juni 2017. Es wurde hierbei kaum zur Kenntnis genommen von weiten Teilen der Bevölkerung, unter welch skandalösen Umständen dies geschah. Die wichtigsten Punkte werde ich kurz näher beleuchten, da der Mainstream kaum darüber berichtete.

Am 24. Juni stand morgens um zehn Uhr im deutschen Bundestag die Abstimmung zur sogenannten ‚Ehe für alle‘ auf der Tagesordnung. Bild bis Spiegel, wie auch die Staatspropaganda-Kanäle und die Privatsender berichteten äusserst ausführlich darüber. Ist ja auch von sehr grosser Wichtigkeit, ob eine verschwindend kleine Minderheit heiraten darf oder nicht. Selbstverständlich könnte man argementieren, dass die Ehe zwischen Mann und Frau das Fundament für die Familie und damit auch für die Gesellschaft ist. Da kann sich aber jeder selbst eine Meinung bilden, auf diesen Punkt werden wir hier nicht näher eingehen. Nun gut, der Bundestag war morgens um zehn gut gefüllt, praktisch alle Abgeordneten anwesend, und der Antrag wurde angenommen. Dadurch dass die SPD, Grünen und Linke geschlossen dafür stimmten, konnte Merkel sich sogar als gute Pseudo-Konservative präsentieren, und dagegen stimmen. Die Grünen feierten sich und ihre Toleranz in der bunten Republik mit Regenbogen-Fahne….Ein toller Tag scheinbar für die’Demokratie‘.

Aber war da nicht noch etwas? Ach ja doch, fast hätten wir das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) von Heiko Maas vergessen, worüber eine Stunde später im Bundestag abgestimmt wurde. Da offensichtlich nicht so wichtig und spannend wie die esentielle Frage der ‚Ehe für alle‘, fand es auch sehr viel weniger Beachtung sowohl beim Mainstream als auch bei den Abgeordneten. Nur ca. 10 % (!) der Abgeordneten waren eine Stunde nach der Abstimmung über die ‚Ehe für alle‘ noch anwesend, und winkten das NetzDG durch, was de facto das Ende der Meinungsfreiheit bedeutete in der BRD. Man könnte hier noch die Frage stellen, ob 10 % der Abgeordneten überhaupt beschlussfähig waren, aber das tat niemand, zumindest nicht im deutschen Bundestag oder im Mainstream.

Ja es wurde noch einiges anderes beschlossen im Juni 2017, etwa die völlige Abschaffung des 400 Jahre (!) alten Bankgeheimnisses. Paragraph 30 a des Steuerumgehungsbekämpfungsgesetzes (StUmgBG) regelte im ersten Absatz, auf das Vertrauensverhältnis zwischen den Kreditinstituten und ihren Kunden besondere Rücksicht zu nehmen. Geschichte!

Und ja zu guter letzt, wurde auch noch beschlossen, dass es nun möglich ist, den Führerschein auch für verkehrsfremde Delikte zu entziehen. In diesem Gesetz wurde dann auch noch schnell der unbegrenzte Staatstrojaner mit untergebracht, für dessen Installierung nun nicht mehr erst die lästige richterliche Genehmigung eingeholt werden muss….

Schöne neue Welt…der bundesdeutschen Demokratie…IMG-20160613-WA0010_1519055700452_1519055995973_1519059554024newcanvas_1519060490449_1519060556187

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/neue-frage-zum-netzdurchsetzungsgesetz-war-der-bundestag-mit-60-abgeordneten-ueberhaupt-beschlussfaehig-a2158086.html

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/das-bankgeheimnis-wurde-abgeschafft-§30a-schutz-von-bankkunden-gestrichen-a2155282.html/amp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s